Die letzten Wochen - Gozo & Popeye's Village

Mittwoch, 11.06.2014

Hallo meine Lieben, 

die letzten Wochen waren wie im Flug vorbei. Bei all dem Stress, kurz vor der Rückreise, bemerkt man nicht wie die Zeit an einem vorbei rast.

Auf der Arbeit war es in den letzten Wochen, sehr hektisch. Denn das Schuljahr kam zum Ende und somit mussten die Abschluss-Unterlagen der Studenten vorbereitet werden. Die Lehrer mussten die letzten Noten eintragen und die Abschlusszeugnisse fertigstellen. Nebenbei musste ich meinen Kollegen bei diversen Aufgaben unterstützen.

An den Wochenenden war ich ab und an mal am Strand und auch mal auf dem Konzert, was überigens super war. 

Am letzten Wochenende habe ich zusammen mit meinem Mann, - der mich erneut besucht hat, die Nachbarinsel - GOZO besucht. Zudem waren wir am selben Wochenende in Popeye's Village. In Popaye's Village wurde der Disney-Film Popeye der Seemann gedreht- sprich in Malta.

Hier einige Bilder zu unserem super tollen Wochenende. 

Gozo

      

Popeye's Village   

Mein absoluter Highlight auf Malta war der Besuch bei Popeye's Village. Die 21,00 EUR, die wir für den Eintritt gezahlt haben, haben sich definitiv gelohnt.

Das Abenteuer Malta nähert sich dem Ende und wenn ich so zurück denke, bin ich sehr glücklich, dass ich mich für das Land Malta entschieden habe. Ich will ehrlich sein - ich werde das Leben in Malta sehr vermissen. Ich hab mich in die maltesische Kultur sehr schnell einleben können und die Menschen sehr schnell lieb gewonnen. Am meisten hat mir der Arbeitssstil der Malteser gefallen. 

Am Sonntag werde ich euch berichten, wie meine Reise zurück nach Berlin war. Dies wird auch mein letzter Blogeintrag werden. 

Liebe Grüße und bis Bald.

 

Eure Damla 

 

Sommer, Sonne & Strand

Sonntag, 11.05.2014

Hallo meine Lieben,

Endlich!!.. Der Sommer ist nun auf Malta eingetroffen! Lange genug hatten wir hier 20 Grad im Dauerzustand. Denn seit Januar, hat sich die Temperatur auf Malta nicht verändert - bis jetzt!

Die vergangenen zwei Wochen waren wunderschön...Wie schon vorher angekündigt, hatte ich wieder Besuch aus Berlin. Diesmal hat mich mein Mann besucht, für ganze 9 Tage. Wir haben die Tage so sinnvoll wie möglich ausgenutzt. Dadurch, dass ich direkt am Strand wohne und das Wetter so schön war, haben wir fast jeden Tag am Strand verbracht. Über das Wochenende war es dann auch mal so heiß, dass ich mich ins Meer getraut habe. Das Wasser war zwar noch etwas kühl, aber ich habe mich einfach getraut und das Ganze genossen - es ist mit einem Wort traumhaft hier! So sauberes Wasser wie hier auf Malta, habe ich bis jetzt noch nicht gesehen.

Ein paar mal sind wir dann auch spazieren gegangen, nach Valletta und auch hier bei mir, in Marsascala, denn schließlich mussten wir noch Geschenke für unsere Mütter besorgen.

An dieser Stelle nochmal einen schönen Muttertag an alle wunderbaren Mütter dieser Welt. 

In der Nacht vom 30. April zum 1.Mai gab es eine Feuerwerkshow in Valletta - Ich war live dabei. Eine fantastische Show, die Malta zu jedem Jahr organisiert, weil Sie an diesem Tag zur Europäischen Union beigetreten sind. Ich hatte an diesem Abend total viel Spaß. Nach dem Feuerwerk gab es dann eine Party direkt in Valletta. Es war einfach unglaublich was hier investiert wird! 

Seht selbst, wie toll es war.      

Liebe Grüße und bis Bald.

Eure Damla 

 

My Precious Days With Emine & Cagla

Sonntag, 27.04.2014

Hallo meine liebsten Leser, 

die letzten zwei Wochen sind leider viel zu schnell vergangen. Wie bereits schon im letzten Blogeintrag berichtet, haben mich meine beiden Schwestern für 10 Tage besucht. Diese Gelegenheit haben wir natürlich ganz toll ausgenutzt. Es began mit dem Donnerstag vor Karfreitag. Das Erste was ich den beiden zeigte, war Valletta. Von dort aus sind wir bei dem tollen Wetter, mit der Fähre in die Shopping-Stadt Sliema gefahren. Nach dem Bummeln sind wir dann zum Abschluss, in ein Restaurant direkt an der Küste. 

Übers Wochenede habe ich ihnen einige unserer Strände gezeigt. Neben Fotoshootings am Strand und den zahlreichen Restaurantbesuchen haben wir uns natürlich am Stand auch einfach mal nur entspannt und die Sonne getankt :)      

Sei es Mdina oder Golden Bay - Wir hatten jeden Tag volles Programm. Am Donnerstag habe ich die beiden dann zum Starfriseur gebracht. Das Ergebnis ist unglaublich gut. Leider haben wir diese guten Friseure in Berlin nicht :(

Am Freitag durfte ich die beiden dann auch schon weider verabschieden. Es war sehr schwer die beiden gehen zu lassen. Am liebsten würde ich direkt mit ihnen zurück gehen. Aber ich habe noch über 5 Wochen auf Malta und muss es bis dahin aushalten. Ich habe in der Zeit wo sie beide hier waren gemerkt, wie sehr mir mein altes Leben fehlt. Malta ist zwar wunderschön aber wenn man dann die ganze Familie nicht bei sich hat,vermisst man dann doch die alten Gewohnheiten, das eigene Zuhause. Dennoch kann mich auf die nächste Woche freuen, denn dann wird mich mein Mann besuchen kommen. 

Arbeitstechnisch war es in den letzten beiden Wochen ziemlich ruhig und dementsprechend auch zum ersten Mal langweillig auf Arbeit. Da sich die Studenten und die Dozenten Urlaub befanden, waren wir in den zwei Wochen ausschließlich mit Büroarbeit und der Ablage beschäftigt.

 Soviel erst einmal wieder von mir. Bleibt dran. 

  

Liebe Grüße 

Eure Damla

 

Highlights Of The Week

Samstag, 12.04.2014

Hallo meine liebsten Leser,

die Wochen vergehen hier wie im Flug. Kaum hat man mal von der letzten Woche berichtet, kommt schon die nächste Woche und somit der neue Blogeintrag. Ich schreibe ungerne über Uninteressantes deswegen folgt mein nächster Blogeintrag erst heute.

Zunächst einmal kurz zu meiner momentanen Tätigkeit auf der Arbeit. Derzeit bin ich mit der Erstellung der Klassen-Listen (Excel) für die bald beginnenden Part-Time-Kurse in unserem Institute beschäftigt. Leider waren wir in dieser Woche wieder unterbesetzt, sodass ich eine Kollegin komplett ersetzten musste. Das ist nicht einfach, da ich ja nebenbei meine eigenen Aufgaben habe, die ich zeitgerecht abgeben muss. Man merkt hier ganz stark, wie sehr man auf Kollegen angewiesen ist. Dennoch denke ich,dass ich die Belastung dieser Woche gut überstanden habe, denn ich habe die mir übertragenen Aufgaben zufriedenstellend erledigt.

Am Dienstag, hatten wir den sogenannten "MCAST Springday", den wir an dem Golden Bay verbracht haben. Es gab viele Aktivitäten, an den man teilnehmen konnte, wie z.B. Beach Soccer, Beach Volley, Beach Handball, Dodge Ball und Trakking. Mit der großen Unterstützung der Sportstudenten von unserem Institut, konnte MCAST diese Veranstaltung verwirklichen.

Wir hatten echt sehr viel Glück, dass das Wetter an diesem Tag so toll war. Gemeinsam mit all meinen tollen Kollegen, haben wir einen schönen Tag verbracht. Solche Veranstaltungen finde ich toll, weil es die Teamfähigkeit fördert.

Hier sind einige Bilder von der Veranstaltung.

   

Zum krönenden Abschluss besuchten wir dann (ca. 20 Kollegen) das Restaurant direkt am Golden Bay. Ein echt empfehlenswertes Restaurant mit dem tollen Ausblick zum Meer. Ein echt unvergesslicher Tag. 

Desweiteren freue ich mich momentan riesig auf meine Schwestern die bald, um genau zu sein am Mittwoch auf Malta eintreffen werden. Ich habe den beiden so viel von dieser wunderschönen Insel zu zeigen. Ich bin mir sicher wir werden tolle 10 gemeinsame Tage miteinander verbringen. 

Nebenbei beschäftige ich mich auch intensiv mit der bevorstehenden Abschlussprüfung der Cambridge Universität. Ich sehe auch ganz tolle Fortschritte und bin deshalb auch voller Zuversicht :)

Soviel diese Woche von mir. Ich bin sicher, in den kommenden Wochen wird es mehr Berichte von mir geben, denn dann sind die Cicek's wieder vereint :P 

Bleibt dran!

Liebe Grüße und bis bald.

Eure Damla  

 

After Chariton and Selfie Day

Sonntag, 23.03.2014

Hallo meine liebsten Leser,

zunächst einmal möchte ich loswerden, wie schnell die Zeit hier in Malta vergeht. Am Anfang dieses Projektes wusste ich nicht, wie ich zu den 5 Monaten Ausland stehen soll. Ich habe es bisher geschafft, weil ich eine Familie habe die auf mich zählt und selbst Ziele habe, die ich gerne verwirklichen möchte. Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich die Zeit gefunden, über mich selbst nachzudenken - zum ersten Mal, lebe ich ganz alleine und merke, wie ich mich immer mehr zum Positiven weiterentwickle. Ich bin stolz auf mich, diesen Weg gegangen zu sein und möchte mich an dieser Stelle bei meinem Ehemann bedanken, der immer an mich geglaubt und mich bei allen Entscheidungen unterstützt hat.

Ich beginne mit dem ersten Arbeitstag, nach der Wohltätigkeitsveranstaltung. An diesem bereits erwähnten Tag, waren wir mit der Nachbereitung beschäftigt. Die Einnahmen der ganzen Woche mussten erfasst werden. Meine Aufgabe bestand darin, eine übersichtliche Liste über die falsch erfassten Daten anzufertigen. Dazu kamen viele organisatorische Aufgaben, die ich bewältigen musste. An diesem Tag waren wir nur zu acht im ganzen Institut, da der Montag als Ausgleichstag freigegeben wurde. Als Dankeschön für die Unterstützung an diesem eigentlich freien Tag, wurden wir von unserer Direktorin zum Pizza-Essen eingeladen. Hier ein paar Eindrücke von den bisher größten Pizzen, die ich in meinem Leben gesehen und gegessen habe. 

In den darauf folgenden Tagen war sehr viel zu tun, da gleich zwei Kolleginnen krank wurden. So kam es, dass im Bereich Administration statt fünf Mitarbeitern nur drei anwesend waren. Wir haben alle Hände voll zu tun gehabt, denn die tägliche Arbeit muss ja trotzdem absolviert werden. Notfalls muss man Aufgaben anderer übernehmen, damit Alles reibungslos weiterlaufen kann.

Am vergangenen Mittwoch hatten wir einen Feiertag in Malta, den meine Freundinnen mit ihren Männern und ich ordentlich ausgenutzt haben. Wir waren in einer wunderschönen Landschaft im Westen Maltas. Wir haben gepicknickt und die Sonne genossen. Es war der perfekte Tag, da Alles stimmte. Wir haben gegessen, gelacht und tolle Fotos gemacht. Wir hatten wieder total viel Spaß und sind am Abend total glücklich nach Hause gefahren. Hier ein paar Momente. Die besten Bild sind immer noch die Selfies, finde ich  :P

             

Am Wochenende war ich wegen dem tollen Wetter im St. Thomas Bay. Eine echt wuderschöne Bucht in Marsascala, von der ich nicht weit weg wohne. Ich habe die Sonne getankt und einfach nichts getan. An das maltesische Lebensstil könnte ich mich echt gewöhnen, denn in der Woche wird echt hart gearbeitet und am Wochenende gibt es Sommer, Sonne und Strand, wie im Urlaub.     

Später habe ich noch auf Postkarten geantwortet und mich auf die kommende 11. Woche vorbereitet. Diese Woche habe ich zudem erfahren, dass mich in drei Wochen meine beiden Schwestern besuchen werden, auf die ich mich momentan riesig freue. Ich habe sie beide so sehr vermisst und warte sehnlichst auf den Tag, an dem ich beide in die Arme schließen und ihnen dieses wunderschöne Land zeigen kann.

Soviel erst einmal von mir in dieser Woche. 

Liebe Grüße an euch Alle.

Eure Damla 

 

Chariton fever

Samstag, 08.03.2014

Hallo meine liebsten Leser,

Mit beginn der Woche herrschte in unserem Institut schon sehr viel Hektik. Neben regulären Aufgaben, wie Material bestellen, E-Mails schreiben und Telefondienst führen, kamen dem Ende der Woche zusätzliche Aufgaben, wie das Vorbereiten und Organisieren der bevorstehenden Wohltätigkeitsveranstaltung am Freitag und Samstag. Ich kann euch sagen - das war mit Abstand die anstrengendste zugleich aber spaßigste Woche, die ich bisher hier erleben durfte.

Am Dienstag war eigentlich ein ganz gewöhnlicher Arbeitstag mit nicht besonders viel Trubel - bis sich einer unserer Direktoren in unser Büro rein schlich um uns die weltbesten Pancakes vorbeizubringen. Bis zu diesem Tag wusste ich nicht, dass es einen Pancake-Tag gibt. Es klingt unglaubwürdig, aber es gibt ihn wirklich :)

Hier ist mein Pancake...PS: Thanks a million Patrick.Am Mittwoch hatten wir ein Motto-Tag - WEAR PINK - Das ganze bezog sich eigentlich auf eine Spendenaktion mit dem Zusatz mindestens ein pinkes Kleidungsstück an diesem Tag zu tragen. Die Spendenaktion verlief nur innerhalb unseres Instituts. Wir haben einfache Dosen in pinke Hingucker verwandelt und sind von Raum zu Raum gewandert. Dabei wurden rund 250 EURO dank den Kollegen und Studenten zusammengelegt. Dieses Geld wird an Kinder gespendet, die sich eine Schulausbildung in normalen Umständen nicht leisten können.

Hier sind einige Bilder mit den aller besten Kollegen :) Andrew der Hauptverantwortliche für diese Aktion.

Am Donnerstag war ebenfalls ein Motto-Tag namens- MAKE ME FEEL GOOD. Junge Mütter aus Mutter-Kind- Heimen wurden an diesem Tag zu unserem Institut eingeladen. Sie wurden rundum verwöhnt. Sei es ein Friseur- oder Kosmetik-Besuch, es wurde Ihnen alles frei gestattet, weil gerade Sie sich das unter normalen Umständen nicht leisten könnten. Ich muss hier nochmals ein Punkt setzten, denn diese Malteser sind wirklich sehr hilfsbereite und liebe Menschen. Wie toll ist das denn, verzweifelten, jungen und orientierungslosen Müttern zu helfen!!! - Überall vor lauter Glück weinende Frauen, weil sie einfach so dankbar sind für all das, was wir für sie tun -  gleichzeitig ihr Glück nicht fassen, weil es noch gute Menschen auf dieser Welt gibt - Das zu sehen war wirklich sehr rührend. Ich konnte meine Tränen kaum halten.

 Es gab Unterhaltung für kleine Kinder, Geschenke und Besuch von der Regierung. - Ja ihr habt schon richtig gelesen. Die neue Präsidentin von Malta hat uns an diesem besonderen Ereignis nicht alleine gelassen. Überall waren Presseleute und Fotografen. Ich hatte das Glück die Präsidentin begrüßen zu dürfen. - Was für ein toller Tag. 

Dieses Ereignis war nach meiner Meinung spektakulär. Die Dame in Grün ist übrigens die neue Präsidentin :)

Am Freitag und Samstag hatten wir unsere Wohltätigkeitsveranstaltung auf unserem MCAST- Campus. Es gab viele Attraktionen. Wir haben viele Sachen von dem Lieferanten gesponsert bekommen, da wir alles für ein guten Zweck machen. Es wurden Blumen verkauft, selbstgemachtes Essen angeboten, Autos gewaschen, unsere Friseursalons waren an diesen Tagen geöffnet, unsere Kosmetik-Studios genauso, Kuchen und Burger-Stände überall. Das ganze sah eigentlich wie ein Schulfest aus. Die ganzen Einnahmen der beiden Tage wurden an hilfsbedürftige Kinder gespendet.

Hier einige Bilder von den Tagen. 

 Liebe Grüße aus Marsascala und bis Bald.

Eure Damla :)

Mdina - von Mauern umgebende Stadt

Sonntag, 23.02.2014

Hallo meine liebsten Leser, 

In dieser Woche gab es arbeitstechnisch nichts Neues bis auf die Abschlusszeremonie unserer Studenten. Ich hatte die Aufgabe, die Anwesenheiten der Studenten zu prüfen. Später bei der Verleihung der Zertifikate, haben 3 andere Kolleginnen und ich, die Studenten beaufsichtigt. - Ein ganz komisches Gefühl, da ich mich plötzlich so erwachsen gefühlt habe.

Am Freitag war ich nach der Arbeit mit meinem Mann in der Hauptstadt von Malta. So richtig erkundet, hatten wir die Hauptstadt bislang noch nicht. Aus dem Grund haben wir uns an diesem Tag eine Kutschen-Rundfahrt gegönnt. Der Fahrer hat bei wichtigen Sehenswürdigkeiten kurz angehalten, damit wir aussteigen und Fotos schießen können. Die Rundfahrt dauerte ca. 40 Min und kostete 30 €. - Ein fairer Preis bei dem Service, finde ich.

Am Samstag haben wir uns nach einem kräftigen Frühstück auf dem Weg nach Mdina gemacht. Mdina war ganz früher eine Festung. Die von Mauern umgebene Stadt, war Jahre später von Arabern besetzt. Dem jetzigen Namen hat Mdina den Arabern zu verdanken. Was für mich interessant ist- Im Jahre 1422 hielt die Stadt Mdina den Angriff von 18.000 Türken Stand. Obwohl die Türken in dieser Zeit sehr mächtig waren, haben sie erstaunlicherweise Teile Maltas/ Malta nicht erobern können. Wir haben die Zeit in Mdina genossen und haben uns Alles genauestes angeguckt. Die Stadt ist wunderschön und für mein Empfinden, typisch maltesisch. Jeder, der mal nach Malta kommen sollte, muss sich Mdina ansehen. 

Hier sind einige Bilder. Überzeugt euch selbst.

Am Sonntag durfte ich meinen Mann verabschieden.  Meine Freunde waren wieder einmal so goldig, dass Sie uns zum Flughafen gefahren haben. Dort angekommen, war es dann auch schon wieder Zeit, Abschied voneinander zu nehmen. Es fiel mir so schwer, meinen Mann gehen zu lassen, gerade weil ich mich wieder an ihn gewöhnt hatte. Ein tränenreicher Abschied, dennoch bin ich hier nicht alleine, denn ich habe tolle Menschen auf Malta kennengelernt und mich mit Ihnen angefreundet. Ich bin mir schon nach dieser kurzen, gemeinsamen Zeit sicher, dass diese Freundschaft halten wird, egal wie viel Kilometer uns trennen. 

Das war es dann wieder einmal von mir. Bis zum nächsten Mal. 

Eure Damla

Meine neue Wohnung

Montag, 17.02.2014

Hallo meine Lieben, 

es gibt Neuigkeiten aus der Sonne.
Ich habe mich am Tag der Liebe (Freitag, 14.02.14) entschieden, aus der WG auszuziehen und mir was Eigenes zu suchen. Der Grund - Es gab des öfteren Meinungsverschiedenheiten, sodass ich spontan, an diesem Tag beschlossen habe, zunächst einmal in ein Hotel zu gehen. Durch Hilfe meiner Arbeitskolleginnen und meinem Ehemann, habe ich am nächsten Tag sofort eine Wohnung gefunden, in das ich einziehen konnte.Ohne die Unterstützung meiner lieb gewonnenen Kolleginnen, hätte ich sicherlich noch einige Tage, bis zur richtigen Wohnung gebraucht. Ich bin total dankbar und sehr glücklich, echte Freunde gefunden zu haben.

Ich lebe nun in einer echt schönen Zwei-Zimmer-Wohnung, die erstaunlicherweise sehr günstig ist. Meine Wohnung liegt direkt an der Küste, somit habe ich von meiner Wohnung aus,einen tollen Ausblick zum Meer.Ich kann abends lange Spaziergänge machen oder mit Freunden die tollen Restaurants und Cafés besuchen.

Am Sonntag besuchten mein Mann und ich die die Stadt Marsascala. Von dort aus sind wir dann nach Valletta, um mit der Fähre nach Sliema zu fahren. Hier einige Bilder.

Später hatte wir einen echt unvergesslichen Abend mit meinen Arbeitskolleginnen und Ihren Begleitern. Wir waren in einem schicken Restaurant essen und haben uns uns total amüsiert. Mein Mann und die Männer meiner Kolleginnen haben sich auf Anhieb super verstanden. Wir haben total viel gelacht und den Moment festgehalten.

Hier sind einige Bilder vom Abend. 

Liebe Grüße aus der Sonne.

Eure Damla

Meine 5.Woche...

Mittwoch, 12.02.2014

Hallo meine Lieben, 

Es sind nun einige Wochen seit meiner Ankunft in Malta vorüber. Ich bin mit meiner Praxisstelle immer noch sehr zufrieden. Ich fühle mich hier sehr gut aufgehoben und total geschätzt, was für mich total neu ist, da ich das Gefühl vorher von Mitarbeitern nie bekam. Ich werde von meiner Arbeitsstelle wie eine richtige Angestellte behandelt und werde in jedes Meeting eingeladen.- Das bewirkt, dass ich immer Bestleistung erbringe und mich jeden Tag aufs Neue auf die Arbeit freue. 

Meine Aufgaben sind:

Empfang von Gästen, Arbeiten an der Rezeption (Terminvergabe am Telefon, Terminvergabe vor Ort, Führung von Listen, Herausgabe von Belegen wegen Dienstleistungen, Volle Verantwortung über unsere Institut-Kasse), Schreiben von E-Mails, Führung von Excel-Listen, Bearbeitung der Krankschreiben sowohl der Studenten als auch der Dozenten, Bearbeitung der Urlaubsanträge der Dozenten, Pflege von Anwesenheitslisten und Berichtsblätter unserer Studenten, Erstellung von Büchern und Stundenplänen für Dozenten, Ablage, Volle Verantwortung über die Checks für die Studiengebühren, Pflege von Anwesenheiten der Studenten und Dozenten in unsere Excel-Liste. Tägliches Einsammeln und Bearbeiten von Hausarbeiten der Studenten...

Mehr fällt mir gerade nicht ein, aber ich denke, ich habe euch auf jeden Fall ein Eindruck über meine Arbeit verschaffen können.

Desweiteren war ich in den letzten Tagen viel unterwegs. Zusammen mit meinem Ehemann und meinen Klassenkameraden besuchten wir übers Wochenende das Golden Bay - gleich zwei mal, weil es dort einfach traumhaft schön ist. Der Golden Bay gehört mit zu den schönsten Stränden in Malta. Es ist zwar etwas weiter weg, aber es lohnt sich her zu kommen.

Hier sind ein paar Momente von unserem Ausflug.

Liebe Grueße aus der Sonne. Bis Bald meine Lieben.

Eure Damla

Erster Rundgang auf Malta

Samstag, 18.01.2014

Hallo meine Lieben,

meine Freundinnen und ich  haben den heutigen Tag genutzt, um die Hauptstadt von Malta zu besuchen. Von Valletta aus sind wir dann in die Stadt Sliema gefahren. Sliema ist eine super Stadt zum Shoppen. Es gibt hier super viele Cafés und Restaurants, mit der Möglichkeit das Meer zu sehen. Für alle, die mal planen nach Malta zu kommen, würde ich diese beiden Städte weiter empfehlen. 

Ich hinterlasse euch noch ein paar Bilder, damit ihr euch selbst ein Eindruck verschaffen könnt.   

Schöne Grüße aus dem Wunderland ;)

Eure Damla

Malta ich liebe dich!

Freitag, 17.01.2014

Hallo meine Lieben, 

es gibt wieder etwas Tolles zu berichten. Unzwar möchte ich euch erzählen, wie ich meine Pause, bei mir auf der Arbeit verbringe. Ich hatte euch ja bereits in meinem letzten Eintrag gesagt, dass ich bei MCast, in dem Institut für Community Services arbeite. In meinem Instiut werden unter anderem auch Friseure ausgebildet. Für das Personal in diesem Institut, gibt es die Möglichkeit, sich die Haare von den Auszubildenden kostenlos machen zu lassen. Egal ob färben, schneiden, waschen, oder föhnen. Dein Wunsch wird dir erfüllt. Total toll, finde ich:D Ich fühle mich wie im Wunderland :P MCast, ihr seid einfach spitze.

Hier ein paar Bilder, vom heutigen Besuch im "Friseursalon".

Da werden die Träume der Frauen wahr! -  Nicht war Mädels :P

Liebe Grüße aus Malta.

Eure Damla

Damla allein auf Malta...

Donnerstag, 16.01.2014

...nein quatsch, ich mache Spaß. Ich bin natürlich nicht alleine. Ich bin zusammen mit meinen drei Freundinnen. 

Momentan sieht es so aus... Wir sind in eine Villa eingezogen, welche 3 Min. von meinem Arbeitsplatz entfernt ist. Das Haus ist riesig. Wir haben in zwei Stockwerken 6 Zimmer und eine Dachterasse von 50qm. Ich arbeite übrigens in einem College namens MCast. MCast steht für Malta College for Art Science and Technology. Man findet mich in dem Institut für Community Services, im Bereich Human Ressources.

Mein Arbeitsplatz gefällt mir sehr gut. Ich liebe das Miteinander zwischen den Kollegen, Im Vergleich zu Deutschland, sind die Menschen hier in Malta, bei der Arbeit viel relaxter und nicht so spießig. Obwohl wir nonstop arbeiten, haben wir eine menge Spaß bei der Arbeit. Ich freue mich, dazu lernen zu dürfen und genieße jeden Augenblick.

Hier nochmal ein aktuelles Foto, damit ihr aus meinem Lächeln entnehmen könnt, wie toll es hier ist ;)

Bis Bald eure Damla 

Ich gehe um die Ecke und weiß es gibt kein zurück mehr..

Mittwoch, 15.01.2014

Der letzte Tag, ich stehe nun in diesem Flughafen und weiß, dass ich mich gleich von allen verabschieden werde. Ich habe mittlerweile einen riesen Kloß im Hals - ein trauriger Blick würde genügen, und ich würde sofort anfangen zu weinen. Es wird 11:30 Uhr, meine Freundinnen und ich begeben uns Richtung Zoll.  Und da ist plötzlich dieser Blick, der mich innerlich zerstört und mein Herz in tausend Stücke zerbricht. Mein Ehemann schaut mir in die Augen und ich fange an zu weinen. Ich fühle mich schlecht - sehr schlecht, als würde ich ihn im Stich lassen. Doch mein Mann muntert mich auf, er gibt mir die Kraft diese Herausforderung anzunehmen. Die Entscheidung steht, ich werde gehen und das, für eine lange Zeit.

Mittlerweile habe ich mich von meiner zahlreichen Familie verabschiedet. Alle sind stolz auf mich und glauben an mich. Zuletzt wünschen Sie mir noch das Beste und winken mir noch zum Abschied zu. Ich genieße diesen Moment, denn ich werde Sie für eine ganze Weile nicht sehen können.

Auf einmal packe ich meinen ganzen Mut zusammen und gehe durch den Zoll. ich gehe um die Ecke und weiß ich es gibt kein zurück mehr.

Eure Damla

 



Frohes Fest :) Merry Christmas!!

Dienstag, 24.12.2013

Halli Hallo meine Lieben, 

Ich wünsche euch Allen fröhliche Weihnachten! Verbringt diese wundervollen Feiertage, um eure Familien und Freunde zu sehen. Ich liebe die Weihnachtszeit, denn Weihnachten verbinde ich mit Liebe und ganz viel Herzlichkeit. Wichtig sind nicht die Geschenke oder das Essen zu jedem Jahr, sondern das Beisammensein. 

Ich habe den heutigen Tag im Weihnachtsmarkt verbracht. Es sind nur noch die letzten Tage, bis sich alle Märke auflösen. Ich denke, ich habe ein paar tolle Momente festhalten können...

...so meine Lieben, soviel erst einmal wieder von mir. Genießt die Feiertage.


Eure Damla

Ich habe noch keine Wohnung, Schwitz :-/

Donnerstag, 12.12.2013

Hallo ihr Lieben,

Zur Zeit bin ich voll im Wohnungsstress. Zusammen mit meinen drei tollen Freundinnen, suchen wir aktuell eine passende Wohnung für uns auf Malta. 

Wir haben auch schon ein Makler gefunden, der bereit ist , uns eine Wohnung zu geben, jedoch warten wir auf seine Rückmeldung bezüglich der aktuellen Wohnungsangebote.

Jetzt haben wir Mädels nur noch ein Monat bis wir fliegen und haben noch keine feste Zusage für ein Wohnobjekt. -Das macht uns gerade etwas Bauchschmerzen.StirnrunzelndStirnrunzelndStirnrunzelnd

Der Makler wird sich laut letzter Mail, in der kommenden Woche bei uns melden.

Drückt uns die Daumen!! Sonnst sind wir fürs Erste aufgeschmissen!!

LG

Damla

Zu meiner Person

Montag, 09.12.2013

 

Mein Name ist Damla Akbalik, bin 23 Jahre alt und komme aus Berlin.

Derzeit mache ich eine Ausbildung als Kauffrau für Bürokommunikation mit der Zusatzqualifikation Englisch. Mein Ausbildungsbetrieb (Deutsche Telekom AG) ermöglicht mir, mit einem Stipendium für 5 Monate ins Ausland zu gehen. Im Ausland soll ich meine Sprachkenntnisse in Englisch vertiefen, lernen mit unterschiedlichen Mentalitäten umzugehen und mich selbst weiterentwickeln.                                                                                                     

 Meine Hobbies sind fotografieren, kochen und Zeit mit meiner Familie und meinen Freundinnen verbringen.                                                                                   

Ich bin eine lebendige und abenteuerlustige Person, die mit guter Laune in den Tag startet.... 

Mit dieser Energie werde ich euch während meiner Auslandszeit im wunderschönen Malta über Neuigkeiten berichten, um euch auf dem Laufenden zu halten.

Liebe Grüße 

Eure Damla

Bald geht es los

Montag, 09.12.2013

Dies ist der erste Eintrag in meinem neuen Blog. In Zukunft werde ich hier über meine Erlebnisse im Ausland berichten.